Freezing! At least for Wilmington. Turning into a Southerner. School. Lack of sleep. Fencing.

22Feb2015

Die erste Hälfte meiner Schulwoche... Ohm. Montag: schlechtes Gewissen in Mathe und in Anatomie, da ich weder die Hausaufgaben für das eine, noch gelernt für das andere habe. Kraft maaga war ziemlich cool, Selbstverteidigung und lernen, wie man jemanden in den Schwitzkasten nimmt/ jemanden würgt. Ja, ich weiß auch nicht... Ich mag den Sport für die Bewegung, aber ich kann der Moral manchmal nicht folgen.
Dienstag hat es glaube ich angefangen, kalt zu werden. Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sind relativ extrem, wenn man direkt am Meer und weiter südlich als Italien lebt. Allerdings gibt es dann auch Leute, die mit einer dünneren Jacke als ich, jeans und einem dünnen T-Shirt in die Schule kommen und klagen, wie kalt es ist. Ich habe ernsthaft jemandem erklärt, dass ich nicht kurzärmlig, oder ohne doppelte Schicht bei Minusgraden rausgehen würde. Währenddessen etwa 2m Schnee in Boston und Häuser stürzen dort ein, da sie normalerweise nicht so viel Schnee bekommen und die ganze Architektur das nicht berücksichtigt. Es war allerdings erstaunlich für manche hier, dass es so viel Schnee geben kann, das es Häuser zerstört.
Test in Anatomie (über Gewebe), wofür ich nicht gelernt hatte, ist besser gelaufen als erwartet.
Abends bin ich zu Fechten, hab Ryan getroffen und zusammen mit ihm gegen ein paar Neulinge gefochten. Mein Fechten lässt in letzter Zeit etwas zu wünschen übrig.
Am Mittwoch waren die Temperaturen immer noch am sinken, wir haben DNA in Biologie gebastelt und die Vertretungslehrerin ist während eines Films über Seegras in unserem Marine Science Kurs eingeschlafen. Mittagsschläfchen nach der Schule.
Fechten an der Schule war recht nett, hab persönliches Training bekommen, aber um ehrlich zu sein, haben die tips, die mir unser Coach für das Wochenende gegeben hat, heute (Samstag) nicht geholfen...

Während der ganzen drei Tage war ich extrem müde und hab mich recht gerädert gefühlt, habe mich mit all den anderen über die Kälte beschwert (wie es ein southerner eben so macht) und habe ganz schön gegessen. Winterschlafmodus. Ich weiß schon, warum der Winter in Dtl so deprimierend für mich ist. Ich bin nicht für kalte Temperaturen geschaffen.