Ein ganz normaler Schultag...

21Nov2014

Naja, nicht ganz, aber nix besonderes.
In Bio hatten wir einen Gastsprecher da, der uns über seine Forschung zu einem Abschnitt des Stickstoffkreislaufes informiert hat...
Er ist allerdings nicht wirklich in die Tiefe gegangen, wahrscheinlich wäre dass dann auch recht langwierig geworden. Stattdessen hat er eine halbe Stunde erzählt und wir haben ihn die restliche Stunde mir Fragen zum studieren und Labore machen gelöchert, was recht lustig war :)
Ich mag es zzt in Englisch, ich fühle mich sehr in der Lage, am Unterricht teilzunehmen und wenn es um den Inhalt geht (Buch interpretieren) und nicht so sehr um die absolute Fehlerfreiheit meiner Sprache, bin ich sogar eine der besseren in der Klasse :D (behaute ich jetzt mal so).
In lunch wollte ich eigentlich mit dem Filmclub einen Film anschauen, aber das hat nicht geklappt, die haben es nicht zum laufen bringen können. Bin trotzdem in dem Raum geblieben, habe etwas mit katy (eine Freundin von Frisbee) gequatscht und hatte einen warmen Platz :)
Spanisch Hmm, aber immerhin was Neues gelernt, in ceramics mein Project vollendet.

After School sind Hannah und ich schnell zu tytle creek gefahren, ein Platz mit dem bestem Brotladen Wilmingtons (Deutsches Brot ist besser) und einem ökoladen, wo wir Brot (was für eine Überraschung) und Milch kauften.

Zu Hause hab ich Englisch gemacht, ein bisschen durch Facebook gescrollt, wo ich her ein Video unseres Footballteams gestolpert bin, da könnt ihr sehen wie das Stadium neben meiner Schule aussieht und was die so während der Pause/vorm Spiel machen.

Jo, ich schau dann mal was es zum Abendbrot gibt, vllt mache ich eine Kürbissuppe