Donnerstag- Rotary und Fechten

24Feb2015

Gottseidank habe ich Donnerstag morgen daran gedacht, dass ich ein Rotary Treffen haben werde, so dass mir Kelley eine Entschuldigung fürs Office schreiben konnte. Man muss hier nämlich einen Zettel im Sekretariat einreichen -vor dem erstem stundenklingeln!- weil man sonst nicht von der Schule während der Schulzeit abgeholt werden kann. Oder nichtmal das Klassenzimmer verlassen darf ohne den gelben Hallpass.
Dann habe ich noch Alexei getroffen bevor der Unterricht losging, um einen Keks zu bekommen (der gute hat sich im backen versucht und da möchte ich natürlich die Ergebnisse probieren).
Mehr Aufzeichnungen in Biologie, in Marine Science war die Vertretungslehrerin immer noch da, wir mussten Aufgaben aus dem Buch lösen... 1,5h Zeit dafür, ich habe es in 45min geschafft und dann war auch schon Zeit zu gehen.
Im Sekretariat habe ich dann allerdings noch 15min gewartet, bis Steve kam (ich hatte mein Buch dabei, also kein Problem).
Fahrt nach Wallace, wo ich die drei Mädchen von RYLA wiedergesehen habe.
Mein lunch dort war köstlich, ein richtig geniales Steak *-*
wir haben den Rotarieren dann von unseren Eindrücken von RYLA erzählt, ich habe noch eine kleine Zusammenfassung über mein Leben uns Aufenthalt hier gegeben, da sie ja nicht viel von mir gehört haben seit ich den Vortrag über mich selbst in August gehalten habe.

Danach hat mich Steve zurück gefahren und ich war pünktlich zurück für Anatomy, habe aber die gesamte Mathestunde (inklusive quiz) verpasst... Naja.
Anatomy war ziemlich genial, wir haben die Empfindlichkeit von unserer Haut getestet und das war ein recht nettes Experiment. Meine Gruppe war im Ende die unsensibelste der Klasse ? let's just call it pain resistent.
Nach der Schule bin ich zu Hannah und Kelley, die in Harris Teeter waren gegangen und wir haben einen Großeinkauf gemacht, da Kelley einen guten Gutschein hatte. Einen extrem blauen Kuchen namens Funfetti gekauft - jap, ich habe es für meine lieben englischsprachigen Freunde als "Funfatso" übersetzt.
Habe dann versucht, meine Mathehausaufgaben (die wir schon seit letzten Freitag aufhatten :x) zu lösen, die Mathematik ist kein Problem, aber der amerikanische Taschenrechner bringt mich zum verzweifeln. Vor allem das Grafikmenü.

Abends bin ich noch zu Fechten, mehr oder weniger nur, um Material für das Wochenende ausgerüstet zu sein, aber im Endeffekt hat es sehr viel Spaß gemacht, zu Fechten.
Es war übrigens sehr kalt die ganze Zeit, und Freitag Morgen war so eine immense Kälte angekündigt, dass man unseren Halbtag um eine Stunde verspätet hat.