Berichte von 01/2015

Ein netter Nachmittag

29Jan2015

Aber fangen wir mit dem Schultag an.
Biologie war recht interessant, ich warte allerdings noch darauf was neues zu lernen, da wir eigentlich die ganze Zeit mehr oder weniger Mendel wiederholen.
In Marine Science habe ich mich woanders hingesetzt, habe jetzt einen besseren Blick auf die Tafel (eher white Board) und sitze neben jemandem aus meinem Mathekurs. Wir haben über Taxonomie und so geredet.
Pause mehr oder weniger allein verbracht, eigentlich hatte ich geplant, Melissa zu finden.
In Mathe habe ich alles soweit verstanden, also bin ich auf der sicheren Seite. Wir haben außerdem unseren ersten Test geschrieben, bei dem ich einfach mal hoffe, dass ich keine schusselfehler gemacht habe, bzw. die Aufgabe falsch verstanden habe.
Anatomy and physiology war spaßig, wir haben unseren Puls genommen und dafür "Sport" im Schulgang gemacht. Da fällt mir ein, dass ich mein Diagramm noch fertigstellen sollte...

Nachdem ich an meinem Schließfach war, habe ich noch bei Mathe angehalten, weil ich mein federkästchen vergessen habe. Ich glaube, Mathe wird ein vergessfach, da wir diese blöden amerikanischen Stühle mit Tisch haben anstatt einen normalen Tisch mit zwei normalen Stühlen. Die sind zu klein, um irgendetwas auf dem Tisch zu haben außer einem Stift und einem Blatt Papier, aber kein Buch oder sogar noch ein Hefter und ein federkästchen und ein Taschenrechner. Dafür gibt es kleine Körbe unter den Sitzflächen, wo man sein Zeug lagern und vor dem verlassen des Klassenzimmers vergessen kann.

Dann habe ich Alexei an der Busrampe getroffen, wir sind zu ihm nach Hause gefahren, haben unsere jeweiligen Mathehausaufgaben gelöst (und ich habe länger gebraucht als er, was eigentlich nicht akzeptabel ist, aber ich muss noch herausfinden, wie der Taschenrechner funktioniert (die Tasten sind alle an anderen Stellen als in unserem deutschem GTR), ich habe versucht, Alexei ein paar Tanzschritte beizubringen und wir haben beim discofox den Grundschritt und die Drehung gemeistert, den walzergrundschritt gemacht und etwas chachacha getanzt :)

Abends hat mich Alexei zum Fechten gebracht, wo ich zwar fast jedes Gefecht verloren habe, aber Spaß hatte.

Erzittert vor der Mathematikmeisterin xD

28Jan2015

Gestern Abend war ich um 11 rum (jaja, schlechtes Zeitmanagement) nicht mehr in der Stimmung, meine Mathe Hausaufgaben zu machen. Ich dachte, ich mache sie einfach am nächsten Morgen, habe meinen Wecker allerdings nicht gestellt und bin daher ganz normal in die Schule, wo ich Mathe vor Bio angeschaut habe, dann AP Biologie gehabt- war recht nett, 29/25 Punkten im bonustest bekommen und größtenteils wiederholt.
In Marine Science haben wir beschreiben geübt, worin ich übrigens schlecht bin, da mir die Worte fehlen, um Muschelformen zu beschreiben. Da wir diese Woche A- und B-lunch haben, mussten wir die erste Hälfte der Mittagspause in dem Raum warten, wo ich dann eben meine Mathehausaufgaben erledigt habe. Trotzdem todlangweilig.
Für B-lunch habe ich Melissa getroffen und wir sind erst zu ihrem Auto gegangen, weil sie ihr Essen da drinnen hatte. Ihr elektrischer Autoschlüssel funktionierte nicht mehr (25 Jahre alt), also hat sie sich voll Sorgen gemacht. Ich habe einen normalen Autoschlüssel an ihrem Schlüsselbund gesehen, aber mir gedacht, dass dieser vielleicht irgendwann abgebrochen ist in den vielen Jahren... Jedenfalls hat Melissa recht verzweifelt ihren Vater angerufen, der ihr dann erklärt hat, dass man den Schlüssel einfach in das Schlüsselloch in der Autotür stecken kann. Und das vor ein paar Jahren das alle so gemacht haben. Dass Leute sogar mit schnurtelefonen telefoniert haben. Ich hätte ihr auch sagen können, wie man einen Autoschlüssel benutzt, aber habe es eigentlich als selbstverständlich vorausgesetzt. Jedenfalls war das Problem damit geklärt und wir haben für den Rest der Pause etwas gequatscht.
Und dann, Mathematik, das Thema, auf das ihr alle gewartet habt! Hausaufgaben werden nicht kontrolliert. Der Rückblick auf Grundlagen von Funktionen war für mich total easy. Also habe ich mich am Unterricht beteiligt, mich gemeldet und geantwortet. Da das anscheinend nicht so normal ist, war ich so ziemlich die einzige, die sich gemeldet hat. Da meine Antwort jedes Mal richtig war, hat der Lehrer vor der gesamten Klasse verkündet, dass er es zu diesem Zeitpunkt am wahrscheinlichsten findet, dass ich am Ende des Jahres ein A bekommen werde... Ich weiß bei 90% der Mathebegriffe nicht, was sie bedeuten, da die Namen alle anders sind als in der deutschen Mathematik :/
Dafür kapiere ich wenigstens, was auf dem Papier steht, während mein Blick etwas leer wird, wenn etwas erklärt wird, da all die Worte wenig Sinn für mich machen.
In Anatomy haben wir ein Überblick auf die verschiedenen Kreisläufe und Systeme im menschlichem Körper bekommen und unsere ersten Merkblätter bekommen. Ich werde eine ganze Menge lernen dürfen in der Klasse.
Nach der Schule hatte ich Frisbee und draußen waren so 5-10°C, also ziemlich kalt, vor allem wegen der hohen Luftfeuchtigkeit bekommt man es zu spüren. War ein recht nettes Training, aber wir waren nur zu zehnt.

Zuhause Mathehausaufgaben (ich glaube, das wird eine tägliche Bürde), viel rumgefresse und abends noch ein paar Episoden how i met your mother geschaut :)
Mein Abendbrot war ein Sauerkrauteintopf mit schweinefleisch und Apfel, was als ein deutsches Gericht considered wird. Ich meine, es war ok. Vielleicht etwas zu süß und zu sauer, vielleicht kann ich es mit Kartoffeln ausbalancieren.
Duschen, Texten, bloggen, schlafen, gute Nacht.

Neues Semester, neue Fächer, neue Leute!

27Jan2015

Wie die Überschrift schon verrät, hat das zweite Halbjahr begonnen und ich habe einen neuen Stundenplan. AP Biologie bleibt der gleiche Kurs, aber ich habe jetzt Marine Science (Meeresbiologie), was super wird, da wir recht viele Exkursionen haben werden und Fische sezieren, das wird genial *-* (bis auf den Fakt, dass ich 200 verschiedene Meereslebewesen merken und erkennen muss)
Pre-Calculus ist Mathematik mit Kreisen. Das ist was ich heute im Unterricht verstanden habe. Wir haben nicht viel Mathematikvokabular in Englisch gelernt :/ Und wir werden jeden Tag Hausaufgaben haben. Juhu.
Anatomy and Physiology (Humanbiologie) scheint total genial und aufregend zu werden, wir werden augen und Herzen sezieren und die ganzen Namen für all die Anatomie lernen und aww... Wird nur anstrengend, alle Vokabeln zu lernen.
Zuhause habe ich angefangen, den blog zu schreiben, dann kam eine Pfadfinderin vorbei und wir haben der kleinen Girl Scout Cookies abgekauft... Etwas typisch amerikanisches und soll recht gut sein.

Tae kwon do war recht gut, aber wir haben nur Arme benutzt, während ich lieber kicke. Mein Abendessen war ein "Chicken-Pie", was sowas wie Hühnerfrikassee in einem gebackenem Teig :) Verdammt lecker.
Mehr blogging und jetzt ist es nach um 10, ich muss noch Mathe machen und etwas für Meereskunde ausdrucken.

RYLA

27Jan2015

Mein langes Wochenende war aufregend, anstrengend, bewegend, informativ und inspirierend.
Nicht so motivierend war, dass ich freitags schon um 8 rum aufgestanden bin...
Ich bin mir nicht sicher, ob ich meine Tasche morgens oder in der Nacht zuvor gepackt habe, aber jedenfalls waren es ein Kleid, eine Jeans und eine schwarze Hose und zwei Hemden. Außerdem habe ich ein Kleid angezogen, da wir uns für das Wochenende etwas aufhübschen sollten.
Mit Kelly und Hannah bin ich erst Sebastian (der andere Rotary Austauschschüler) abholen gefahren und dann sind wir zu viert Richtung Wallace gedüst (naja, oder so schnell wie man eben bei einem speedlimit von etwa 110km/h vorankommt, vermisse die Autobahn).
Dort habe ich mich von meiner Gastfamilie für das Wochenende verabschiedet und Seba und ich haben das Automobil gewechselt und sind bei Steve und Charol Peas (meine Counselors) eingestiegen. In dem Van waren noch drei andere Mädchen: McKenzy, Abigail und Mazy.
Zweistündige Fahrt nach soundview und wir kamen im Trinity Center an, wo wir unser Programm, Namensschild und T-Shirt erhalten haben...
Zuerst gab es natürlich eine Begrüßung und die Regeln wurden noch einmal erklärt, wir haben uns gegenseitig etwas vorgestellt -und das tolle mit Rotary treffen ist, dass da immer so viele schlaue und weltoffene Menschen sind- und dann einen Vortrag über die Wichtigkeit von Humor gehört, was recht amüsant war. Ich habe eine Liste mit klopfklopf Witzen und eine Packung Mac 'n cheese gewonnen.
Danach hatten wir Zeit, zurück in unsere Hütte zu gehen (meine Hütte hatte 9 Mädchen) und uns für das Abendessen vorzubereiten, welches wir dann um 6 hatten (nichts sehr gesundes oder aufregendes, aber die hatten gute Salate). Die nächste Rede wurde von einem Rotarier gehalten, wo uns vermittelt wurde, wie man den Respekt von Untergesetzten als Anführer oder Boss einer Gruppe gewinnt und aufrecht erhält.
Dann haben wir uns umgezogen, da die formale Kleidung nicht mehr nötig war und haben uns wieder in dem Gruppenraum getroffen, da es einen DJ, Pizza und Getränke für tüdoe Nacht gab. Leider beherrschte keiner der Jungs discofox oder andere Tanzarten. Also habe ich mich mehr zum Clubdance gehalten, auch wenn ich anscheinend eine der wenigen war, die da mehr als "ein Schritt hin, ein Schritt her" macht... Auch wenn deutsche Parties verglichen zu Südamerika lahm sein mögen, die US-amerikanischen sind schlechter :P
11:30 Uhr sollten alle zurück in ihre Hütten, und ich glaube, ich habe auch etwas nach Mitternacht die äuglein geschlossen.

Samstag Sind wir um 7 rum aufgestanden, hatten Frühstück und haben einen Vortrag über "Achieving Improved Results" angehört. Wenn man sich spezifische, messbare, erreichbare, realistisch hohe Ziele in einer begrenzten Zeit vornimmt, ist das der beste Weg, sich weiterzuentwickeln und an seinen Herausforderungen zu wachsen.
Danach haben wir einen weiteren Vortag von Emily Ballance gehört, wo uns gesagt wurde, wie man sich mit Erwachsenen unterhält, ein guter Zuhörer ist und wie man andere vorstellt...
Mittagessen und dann kam der emotionale Part. Culture Walk.
Die Idee ist, dass man jedem klar macht, dass niemand völlig allein mit einem Problem ist und das andere auch mit Bürden zu kämpfen haben.
Wir haben erst recht leicht begonnen mit weiblichen Athleten, jede hat gesagt, warum sie sich dieser Gruppe zugehörig fühlt und im zweiten Durchlauf haben wir gesagt, was wir niemals über die Gruppe gesagt hören wollen. Also so etwas wie "Mädchen können bei weitem nicht so viel leisten wie Jungs" oder "ein Mädchen-/Jungssport".
Danach sind männliche Athleten vorgekommen, dann außerhalb der USA geborene, dann african americans (hier gab es die ersten Tränen).
Bei den letzten zwei Themen hatte ich auch manchmal einen Kloß im Hals, aber ich habe selbst nicht geweint, nur ein paar Leute sind wirklich in Tränen ausgebrochen. Erst ist jeder mit geschiedenen oder andersartig getrennten Eltern vorgekommen und manchmal haben sich die Eltern einfach getrennt, manchmal ist ein Elternteil verstorben oder die Beziehung war sogar regelrecht zerbrochen durch Drogen oder Gewalt.
Das letzte Thema war Alkohol- und Drogenabhängigkeit in der Familie. Das war recht intensiv.
Jedenfalls sind wir danach zum Aquarium gefahren, wo ich Haie und Schildkröten und Fische gesehen habe... Das normale Aquariumerlebnis. War aber recht lustig, da wir uns alle recht nah durch den Cultural Walk gekommen sind.
Abends kam ein ehemaliger Basketballspieler, der jetzt Shows gibt, in denen er mit einem sich drehenden Basketball auf einem Stift tanzt oder den Basketball auf eine Harmonika platziert und auf ihr spielt... Ich meine, das ist zwar recht beeindruckend, aber ich hatte Schwierigkeiten, über seine Witze zu lachen.
Abends wieder Musik und Tanzen, aber wir haben uns zu einer kleinen Gruppe zusammengerottet und sind erst den Steg neben meiner Hütte rausgelaufen, wo wir dann quasi in der Mitte des Meeres saßen und den Sternenhimmel bewundern konnten. Einziges Problem: es war arschkalt und windig. Also haben wir das ganze auf die Terrasse hinter unserer Hütte verlagert und dort Wahrheit oder Pflicht gespielt, was allerdings langweilig war, da niemand bereit war, zu küssen und wir alle nichts zu extremes gemacht haben.
Mitternacht mussten die Jungs, die ja eigentlich sowieso nicht in unsere Hütte durften, zu ihrem eigenem Schlafplatz gehen und die Mädels in meinem Raum und ich sind bis 2 Uhr morgens aufgeblieben, haben gequatscht und so, es war schön :)

Dafür war das erwachen Sonntag morgen etwas mühselig und ich habe den sowas-wie-Gottesdienst im Halbschlaf verbracht. Nach dem Gottesdienst, welcher größtenteils schlechtklingende Musik war, haben wir uns eine weitere Rede angehört, die sehr beeindruckend und inspirierend war. Alan Hooker hat uns erzählt, wie man seinen Namen zu einen Namen mit Bedeutung macht. Danach gab es eine Menge Umarmungen und Händeschütteln, ich habe ein kleines Interview für Vanessa Ervin (Distrikt Governor) gegeben und wir haben eine Menge Fotos aufgenommen.
Auf unserem Weg nach Hause haben wir an einem recht guten Restaurant gehalten und ich hatte nen richtig genialen Hamburger *-*
Zuhause angekommen, war ich etwas zombiehirn und total müde, aber ich habe Vanessa Ervin eine versprochene Mail mit Fotos geschickt und meiner lieben Mutti zum Geburtstag gratuliert.

Nicht viel für die Schule gemacht, größtenteils einfach geschlafen an dem Rest des Tages.

1422325471-4285b996f2.jpg1422325474-92f2698084.jpg1422325476-36775b8031.jpg1422325478-e94e7ce355.jpg

Genieße meine Freizeit...

23Jan2015

Mittwoch...
Meine Superproduktivität hielt sich in Grenzen. Meine Pläne für diese Woche waren, Briefe zu schreiben und zu schicken und eine Prezi fertigzustellen. Jetzt -Donnerstag/Freitag Nacht-, erkenne ich, dass ich davon nichts erreicht habe.
Jedenfalls habe ich Mittwochs tagsüber nicht viel gemacht, blog geschrieben, meine Schokolade aus Deutschland gegessen und mit Hilfe von netflix how i met your mother geschaut :)
Don't judge me... I'm an exchange student.
Jedenfalls bin ich dann noch abends zum Fechten an der Schule und wir haben ein kleines Turnier ausgetragen, das ich gewonnen habe ??
Außerdem war Anne da, die vielleicht mit Fechten anfangen möchte, was großartig wäre, weil wir wahrscheinlich recht viel Spaß hätten :D Um meine sozialen Kontakte etwas auszuweiten, habe ich sie gefragt, ob sie Donnerstag zu Defy Gravity, einem Trampolin Park gehen will und sie war begeistert. Außerdem habe ich per SMS noch Arielle, Andrew und bradleigh gefragt. Arielle und Andrew sind zzt nicht in der Stadt and Bradleigh hatte (nachdem sie zugesagt hatte), dann doch noch was anderes zu erledigen. Anne hat mir morgens geschrieben, dass ihre Eltern ihr es nicht erlauben und das hatte ich schon fast erwartet, da sie nachmittags zu einem skiausflug starten wollten.
Also waren es im Endeffekt Hannah, Alexei und ich (womit ich mein Ziel der sozialen Erweiterung verfehlt habe), aber Hey, ich habe eine tolle Zeit mit meinen so ziemlich zwei besten Freunden verbracht! (Ich möchte meine Leute von Biologie auch in die Kategorie "beste oder zumindest enge Freunde" aufnehmen, daher die ungelenke Beschreibung...)
Trampolin springen ist ermüdend. Ich bin froh, dass wir nur für eine Stunde bezahlt haben, da ich nach 15min schon recht müde war, allerdings nach einer kleinen Pause auch wieder erholt.
Ich hab total vergessen, Fotos zu machen, wir sollten aber auch keine losen Gegenstände (wie Kameras oder Handys) mit in die jumping area nehmen. Die Fotos wären ziemlich cool geworden, glaubt mir einfach. Und dass ich meine Zeit zu sehr genossen habe, um an mein Handy zu denken, ist doch auch ein Recht gutes Zeichen :)

After all the jumping Meine Sprache wechselt jetzt relativ flüssig ohne dass ich es mitbekomme, Glückwunsch.
Nach all dem Gespringe sind wir zu einem einladen gefahren, der Donnerstags "Bring Your Own Banana Day" hat und man bekommt Banana Split sundays zum halben Preis, falls man seine eigene Banane mitbringt. Ja, es ist lustig und ja es war lecker und ja der Preis war ziemlich gut für diese Menge.

Danach haben Hannah und ich Alexei zurück nach Hause gebracht und sind zu Tital Creek gefahren, was eine Art Bioladen ist und angeblich den besten Brotladen der Stadt nebenan hat, aber das Brot da... Pfff, nix im Vergleich zu deutschem Brot und mein Lieblingsbrot hier ist aus dem Supermarkt anstatt von denen.

Chinese Food als Abendbrot, wahrscheinlich recht ungesund aber lecker und dann hab ich die Gelegenheit gehabt, Fack ju göhte zu schauen und fände es lustig, aber nicht so lustig wie beim ersten Mal, vielleicht weil ich auf die Untertitel fixiert waren, die ohne Scham auch relativ harmlose (obwohl ich zugebe, dass vor allem die erste Hälfte nicht so harmlose) Sprache mit "f*ck" und etc übersetzt.
Jetzt weiß ich immerhin, welchen Film ich NICHT zu Jean gebe für den internationalen Filmclub.

Dann habe ich noch meine Taschen gepackt, da ich für die nächste drei Tage weg sein werde!
Die Zeit des RYLA Wochenendes ist gekommen und ich lasse mein Handy und iPad einfach mal daheim und habe etwas Bildschirmfreizeit.

Bis später, ich mache mir Notizen, um nicht alles zu vergessen, winkewinke

Sport followed by sour muscles and shopping

21Jan2015

Monday, Jan 19th - Martin Luther King Day

In other words: no school, a free day. Still went to school around 12:30 because we had a frisbee scrimmage against the team from myrtle beach. Boy, that game was long but oh so good. After playing and running for two hours, we won 12:13 :D
I caught one point. Yeay.
After our glorious victory, I went to the hair dresser because there was a coupon for a haircut in the newspaper that morning and I wanted a new haircut anyways... I think that was the fastest and most inexpensive cut I ever got. 7$ +3$ tip in like 25min.
On my way home (I walked, the weather was and is quite nice out there), I was kind of smiling to myself because I'm complacent with the new length of my hair, Sherlock, if you read this, you found out what I didn't want to tell you yet. Mentioned Sherlock was also reason to smile for the rest of my walk.
Back home I had soup and then I went with Kelly and Hannah to Kraft maaga (or Tae kwon do, it's always changing and mixing) which was fun and afterwards we stopped by at Kohl's and Kelly got a bunch of stuff with a lot of coupons pretty cheap.
I made myself amazing dinner with leftover rice, broccoli, tomatoes and cottage cheese.

Tuesday, Jan 20th

Stayed until 11 in bed. Ate cottage cheese with fruits for breakfast (yep, cottage cheese is great). Thought about doing anything productive. Nothing comes to mind.
My family wants to go to some furniture store and look for paint and go to Mayfair afterwards. Mayfair sounds great, I'm in. The furniture store is more of a second-hand-everything-you-need-in-a-household store... Natalie is happy with her book, purchased with four other books, all together for 2$.
(Sorry, I'm in a weird writing mood)
Mayfair* was great! Kelly had a lot of coupons because of her birthday and so we went to several stores.
And right in the first store, I made an awesome catch!
A 200$ dress for 30$ and it looks amazing on me.
Then we went to Victoria secret, and because of their big sale, I got stuff that would normally be around 100$ for 40$!
I got pretty amazed.
We went also to some kitchen store and into a boutique, where I almost bought another cool dress. But it was 70$ and only good for the summer but not in school, or rotary... So I decided against it and to save the money (and I have pretty nice dresses in my closet now).
Hannah and I got ice cream at Cold Stove, which is really good ice cream.... Hmm, while Kelly got our dinner at Zoe's kitchen, which is kind of a food chain, but they try to stay natural and not to fry everything.
Because of all the shopping, I skipped frisbee training (and my legs are pretty sour from the combination of ice skating + frisbee running + Kraft maaga) but after eating our dinner, I went to fencing and that was a good decision. I fenced with épée and had even a victory over a for me challenging guy.

*Für all meine Freunde nicht aus Wilmington: Mayfair ist eine Art Shopping Meile, wo man eben hingeht um zu shoppen :D

Park, ice skating and beach

20Jan2015

Da ich jetzt quasi sowas wie ferien habe, bin ich etwas faul :P
Jedenfalls was blogschreiben angeht.

Aber naja, hier mal ein bisschen Zusammenfassung:

Samstag
Aufgewacht, mein Handy gecheckt und gesehen, dass meine Hilfe benötigt wird (Supernatalie schreitet zur tat!). Also jemanden geholfen, seine Englisch Hausaufgaben zu erledigen und da mich in dem Moment auch Alexei angeschrieben hat, hab ich ihm das Bild der Aufgaben zukommen lassen und er hat die zweite Hälfte erledigt in der Zeit, die ich für die erste brauchte :P
Dann hat meine liebe Mutti beschlossen, mich zu facetimen und mich nicht in der besten Laune zurückgelassen, weil ich meinen Traum, den Grand Canyon zu sehen, gerade in Stücke verfallen sehe. Aber ja, ich weiß, dass das teuer ist und ich bin auch schon dankbar genug, hier zu sein.
Ich habe den ganzen Samstag nicht großartig was gemacht, bin mit Hannah zu einem Park spazieren gegangen und das wars eigentlich.
Habe ein bisschen durch tumblr gescrollt und es ist war was sie sagen: es frisst deine Seele und nimmt all deine Freizeit.

Sonntag bin ich überraschend (für mich selbst) früh aufgewacht, halb 10 rum. Naja, irgendwelche Leute haben in unserem Garten Lärm gemacht, was zur Termitenabwehr dient. Nicht der Lärm- die Chemikalien, die sie auf/in die Wiese gesprüht haben, der ganze Prozess ist nur laut.
Natürlich habe ich die morgendliche Zeit nicht genutzt (Mutti ich verstehe dein Statement nicht, dass man nichts vom Tag hat, wenn man bis um 12 schläft :P) und um 1 hat mich Alexei abgeholt und wir sind zum Eislaufen gefahren. Interessanterweise haben wir dort auch ein paar seiner Freunde getroffen.

1421773092-d28075aa24.png (keine eigenen Bilder aufgenommen, nur Leute auf instagramm gestalkt)
Ich bin nur einmal gefallen, was aber auch schon genug für mich war, denn obwohl ich mir nicht wehgetan habe, ist meine Brille davongeflogen (ihr ist Gott sei Dank nichts passiert, aber es erschrickt mich jedes Mal wieder) und die Uhr ist auch von meinem Handgelenk gerutscht, das war schon seltsam, aber als ich sie sah, ist mir aufgegangen, dass das Armband kaputt gegangen ist.
Das ist natürlich bei weitem nicht so schlimm, wie wenn das Uhrenwerk beschädigt gewesen wäre, aber es ist trotzdem ärgerlich, dass ich meine Uhr erstmal nicht tragen kann. Kelly, meine Gastmutter, arbeitet zum Glück in der Juwelierabteilung und kann die Uhr entweder selbst reparieren oder reparieren lassen.
Nach zwei Stunden Eislaufen haben wir die Schlittschuhe zurück gegeben und sind zum Strand gefahren. Es ist vielleicht erwähnenswert, dass das Wetter trotz Regen am Morgen einfach mal genial war. Wir haben die high tide (ich glaube, das bedeutet Flut, Ebbe ist low tide) erwischt, also hatten wir nicht so viel Platz am Strand und haben nasse Füße bekommen -mit den Schuhe und Socken an. Die haben wir daraufhin ausgezogen und das war recht schön, obwohl das (doch recht kalte) Wasser an den Füßen etwas gewöhnungsbedürftig ist.
Das Meer hat wunderschön ausgesehen, mit stürmischen Wellen aber blauem Himmel und Sonnenschein...
Von Alexeis Zuhause aus sind wir mit seiner Familie essen gegangen, Pizza beim Italiener war recht gut.
Zurück bei den Affemanns haben wir die Fotos angeschaut, die sein Vater in Japan und Taiwan aufgenommen hat (er war dort auf Geschäftsreise) und danach haben Alexei und ich noch einen Film geschaut. God bless America Ist ein Film, zu dem ich nichts groß sagen kann -gut und kritisch einerseits, etwas irrational und unrealistisch andererseits. Und es gibt halt Blut... Muhaha

Alles in allem hatte ich einen großartigen Tag.

Biologie Power

16Jan2015

Haha, heute war ein relativ genialer Schultag.
Da wir jetzt nur noch Tests schreiben, muss ich nur von 8:30 bis 11:30 Uhr, also 3h in der Schule sein und dann kann ich wieder gehen :D
Und wenn ich von dem exam entschuldigt bin (was man ist wenn die Note gut genug ist und man nicht zu oft gefehlt hat), muss man gar nicht gehen. Deshalb hab ich nächste Woche schulfrei.
Heute hätte ich auch nicht auftauchen müssen, aber ich wollte herausfinden, wie gut ich bin, wenn ich mich kaum vorbereite und den Test aus dem Stegreif schreibe. Erklärung für mein riskantes Verhalten: da ich eigentlich von diesem Test entschuldigt war, wird meine Note nur gewertet, falls sie meine Gesamtnote verbessert.
Und es war so einfach! Ich habe zwar die vollem drei Stunden gebraucht und nach 2h fühlt man den Fokus etwas nachlassen, aber ich glaube, ich könnte sogar ein A bekommen :D
Ich bin nicht direkt nach Hause gegangen, sondern habe dem Keramikraum einen Besuch abgestattet um meine Tassen abzuholen. Eine brauchte Verbesserung, die hole ich mir morgen :)

Wenn wir schon von morgen sprechen, morgen hat meine Gastmutti Geburtstag und ich hab es zwar nicht vergessen, aber auch nicht wirklich ein Geschenk besorgt. Also bekommt sie eine selbstgemachte und liebevoll bemalte Tasse, was recht gut ist meiner Meinung nach :)

Meinen Mittag habe ich damit verbracht, that 70's Show zu schauen (netflix addiction you know) und etwas an meinem scrap Book zu basteln. Bin heute Abend nicht zum Fechten gegangen, da sowohl Hannah als auch Kelly zu den Academic Boosters gegangen sind, eine Veranstaltung, wo jeder aus der Highschool mit einem Durchschnitt besser als 4,0 (5,0 ist das beste...) ausgezeichnet wird, mit jedem Folgejahr ist die Auszeichnung höher. Weil ich nur ein Jahr da bin, kann ich nur einen "Buchstaben" erhalten und nicht den "Starpin" oder den Pins mit "The Lamp of Knowledge" ;D

Morgen das Englisch exam (das jeder schreiben muss) und danach habe ich erstmal sowas wie ferien, bevor das neue Semester anfängt.

Letzter richtiger Schultag für das Semester *-*

16Jan2015

Was bedeutet: das Halbjahr ist quasi vorbei.
In Biologie haben wir kaum etwas gemacht, ich habe mit Arielle und Andrew zusammengesessen und wir haben über Experimente nachgedacht, die wir mit den special needs kids (Schüler mit Behinderung, wie zum Beispiel Autismus) machen können, wenn sie uns besuchen.
In Englisch haben wir den finalen vokabeltest geschrieben, wo ich 83% bekommen hab. Ganz schöner Fortschritt zu den 34% (oder so? Könnt ja selber nachlesen, wenn es euch interessiert :P) am Anfang des Kurses :)
Außerdem sollten wir in unser Journal schreiben, wie wir uns über das halbe Jahr entwickelt und evl verbessert haben... War sehr schwer für mich einzuschätzen. Ich sehe jetzt Eigenschaften von mir deutlicher, darunter auch Schwächen, aber ich habe sie noch nicht wirklich in Angriff genommen. Ich fühle mich nicht, als hätte ich mich großartig verändert, allerdings befürchte ich dass ich zurückkomme und ihr mir was anderes erzählt.
In Spanisch hab ich mein oral exam gehabt. Mit einem striktem Lehrer hätte ich garantiert ein D bekommen, aber Senior Aw hat mir quasi mit Händen und Füßen klargemacht, was er wollte und so habe ich ein A bekommen ohne einen flüssigen Satz Spanisch zu sprechen. Wir hatten außerdem eine kleine Feier, mit cola, Doughnuts, Tacos, sombreros und cinnamon Rolls. Ja. Zimtschnecken. Jemand hat ein Waffeleisen und aufbackzimtschnecken mitgebracht und uns das Zeug zubereitet. Lecker, aber dank der glasierung etwas klebrig.

1421372744-7b9226a209.jpg
In Keramik Lego Movie geschaut, ich hab mich mehr aufs anmalen meiner Werke konzentriert, aber schon die Musik hat mir Kopfschmerzen beschert.

Daheim hat Kelly uns gezeigt, was sie bei einem sale so ergattern konnte - Kürbis :D und irgendwelchen Muffinmix von Frozen, was wir dann unserer Nachbarin (sie hat eine kleine Tochter) geschenkt haben und beide haben sich sehr gefreut (ich bin mitgekommen weil deren Katze voll süß ist *-*)

Kein Fechten Mittwoch Abend, da heute (Donnerstag) die Testtage anfangen.

Freezing, beads, vocabulary, glaze, gloves and sport

14Jan2015

Today it was freezing! It wasn't under 0°C, but because of Nieselregen and and wind, the cold creeped up into me like a daemon.
However, when I came to school, I went directly to biology after visiting my locker because it was to cold to hang out somewhere else. And I'm not really hanging out in the hallways, so...
The biology room was already prepared for testing and we helped Mrs. Ward to put up a plethora of posters as review for her bio 1 class. We had a "lab" today, where we were supposed to act the process of mitosis and meiosis, which meant that we played with beads (Perlen).
We had fun though and my four favorite people in this class and me where able to sit all together so that was really neat. Maybe Anne will start fencing :)
In English we had to write about times when we were "A Thinking Man or Woman" ...means in which situation we were required to really spend a lot of thought on an issue. Actually hard to decide. Also, we had the first time in my English class ever, that I experienced free time and yes, I spent my time appropriately and studied my vocab list. Via quizlet. A pretty neat way to learn.
Another lunch break spent with Melissa, she's a darling.
My second half I spent studying English vocab and preparing for the oral exam in Spanish
....on which we weren't tested today - of course. This man frustrates me with his inconsistency. On the other hand, I'm a bit relieved.
In other words, we didn't do anything again this lesson besides giving him our notebooks that got graded on organization. 25/25 again. Like last time.
In ceramics I felt a bit of time pressure because we start cleaning up as preperation for next semester and I'm not done yet with my coloring.

Last Friday we decided in frisbee to have two trainings a week and now we gonna meet Tuesday and Friday. As I mentioned earlier, it is freezing today. I packed gloves this morning and am really happy about that decision and I think the other five (out of about 15!) guys were a bit jealous of them :P
We only played for 45min on a small field, but it was still fun :)

At home I didn't do much besides eating and scrolling through Facebook.

At 7, Hannah drove me downtown to fencing, where we had a warmup -Thomas would laugh about the 10min fencing steps and launches, I'll have trouble when I'm back in Germany and he tells us what to do :P
But at least there was a warmup.
,y fencing tonight wasn't so good, but in my defense: I fenced for the first time with a French grip, that is in my opinion not as easy to handle as the german pistol grip.

Back home shower (after having 2 1/4 h of sport today ;D) and writing this blog.
I should close my eyes pretty soon too, as school is at the same time tomorrow (even though there could be hope for a 2h delay, because everyone freaks if the rain of today freezes overnight).

School again? Mondays...

14Jan2015

Nachdem ich Sonntag etwas spät ins Bett gegangen bin (um 11) war ich ein bisschen müde am Montag morgen- aber eigentlich bin ich ja jeden Morgen müde wenn ein Schultag ist. Der Wetterbericht hat Regen aber warmes Wetter angesagt, also habe ich mich mit meiner Regenjacke bewaffnet, meine warme Suppe eingepackt (übrigens sehr gut, dass ich sie in eine Plastiktüte gepackt hab...)
In Biologie haben wir unsere Aufzeichnungen zu Biologie vollendet und in Englisch an Moby Dick gearbeitet.
In der Mittagspause hab ich mit Melissa gesessen, mit der ich die letzten Tage schon meine erste Hälfte der Pause verbrachte. Melissa ist großartig, sie mag es nur zu reden. Eine Plappermaschiene. Aber sie kann auch zuhören und integriert einen immer in ihre Erzählungen, also würde es für mich nicht langweilig :)
Ich fange an, das tutoring mit ärmellose richtig zu genießen, da wir nicht viel machen müssen und immer damit enden über Biologie zu diskutieren. Sie ist trotzdem nicht so gut wie du Tom, du bist nicht ersetzbar :*

And the German brought a rain jacket!
(Kleiner inside joke, es hat geregnet/geschüttet als ich zum spanischzimmer lief und ich habe Liam gesehen, der natürlich ohne Regenjacke unterwegs war. Stereotype: Deutsche sind auf schlechtes Wetter vorbereitet.)

In Spanisch haben wir im wahrsten Sinne des Wortes nix gemacht. Ich glaube, der Lehrer erwartet nichtmal eigenständige Arbeit (auf mündlichen Test vorbereiten) von uns, der hat nichtmal was gesagt, als Leute angefangen haben im Zimmer zu tanzen.
Tassen bemalen in Keramik, ich hab bloß nicht damit gerechnet, dass die glasierung gegen Ende des Schuljahres alle wird und muss jetzt mit naja Farben leben.
Wir sind abends nicht zu tae kwon do gegangen (entgegen meiner Erwartungen) und ich hab dafür an einer prezi für deutsche Ausdrücke gearbeitet.

Freitag und Wochenende

13Jan2015

Ich sollte den blog öfter schreiben, da ich schon halb den Überblick verloren hab, was ich Freitag so gemacht habe... Schule wie immer, Frisbee danach. Wir wollen anfangen, zweimal die Woche zu trainieren, also dienstags und freitags.

Samstag bin ich um 5 Uhr morgens aufgestanden, 6:45 Uhr haben wir uns vor SAMs Club (sowas wie ein riesiger Supermarkt) getroffen und ich habe Dank Mitfahrgelegenheit (eine Mutti von einem anderem Fechter) meine 2,5 stündige Fahrt nach Durham bekommen :)

Fechten war recht genial, unser Team (Ryan, Michael und ich) hat zwar dreimal verloren und nur einmal gewonnen, aber ich habe recht gut gefochten und hatte einige Gefechte, in denen das Adrenalin mich echt verbessert hat :D
Ich wurde sogar von meinen Obmännern gelobt ?

Auf dem Heimweg haben wir bei wendy's gehalten, was relativ gut ist für fastfood... Naja, ich hatte auch nen Salat :)

Eigentlich wollte ich mich mit Alexei um 6 rum treffen, halb 7 war ich zu Hause und um 7 hat er mich dann abgeholt^^
Wir haben zwei Filme geschaut: Rubber, ein Film über ein Rad, das durch die Wüste rollt und Menschen tötet :D (Ähm ja, irgendwie hat es mir trotz der Sinnlosigkeit -die am Anfang extra erwähnt wurde- gefallen) und Amelie, was auch relativ groß in dtl war (und normalerweise avoide ich ja Filme, die groß rauskommen, aber der war auch richtig schön gemacht).
Sonntag habe ich bis um 12 geschlafen, mit meinen lieben Eltern geskyped- aber nur kurz, mein Zimmer aufgeräumt und bin dann mit Alexei und seiner Familie ins Kino, Nachts im Museum 3 ist ganz nett... Aber eher empfehlenswert für Fans. Außerdem ist das Ende nicht sehr kreativ :P

Essen bei pilpote (oder so, es gibt dort gute burritos) und dann noch einen Film bei Alexei geschaut :D
Nix großartig für die Schule dieses Wochenende... Hups ;)

Die Woche neigt sich dem Ende zu...

09Jan2015

Um 7 geweckt wurden, wieder weggedämmert, zum Glück hat mich Kelly nach 15min nochmal gerufen. Draußen ist es eisig. Zumindest für wilmington. Letzte Woche hatten wir noch 25°C, heute waren wir unter dem Gefrierpunkt. Während ich vom drop-off (ich muss zugeben, dass ich mich morgens zur Schule fahren lasse. Eine ganze Autofahrt extra nur für mich, die auch laufen könnte oder den Schulbus nehmen könnte. Ärgert mich auch selbst, aber der innere schweinehund...) zum bioraum gelaufen bin, habe ich gedacht, dass es der erste Tag ist, der dich wie Winter anfühlt.
In Biologie karyogramme analysiert und ein paar Testkorrekturen geschrieben, hab ein paar meiner Plätzchen mitgebracht und meinen Freunden gegeben :D
Englisch war etwas viel Arbeit, ich habe 2/3 der ersten von drei aufgaben erledigt, für die wir die ersten 25min hatten. Rest Hausaufgabe.
Dankbaren wir einen lock-down, was jedes Mal passiert wenn ein Risiko für einen Mensch mit Waffe in der Schule besteht. Licht wird ausgeschaltet, das kleine Fenster in der Tür zugeklebt und alle verstecken sich im Dunkeln zusammengekauert in einer Ecke und sollten eigentlich weder reden noch ihre Handys nutzen.
Nach 20min ist es etwas schwierig nicht zu quatschen und es ist auch nix passiert, eine Stunde (!) vorher gab es einen bewaffneten Überfall auf ein Geschäft nebenan.
Natürlich hat das unsere geplante Gruppenarbeit sehr eingeschränkt und wir werden etwas zurück liegen.
Weil es so kalt war und mich die Cafeteria gestern so (was auch immer) hat, habe ich heute im gym, der Turnhalle gegessen, die zur Abwechslung wieder geöffnet war. Wegen dem kaltem Wetter. Wir haben btw wegen den unter 30°F Temperaturen Chancen auf eine 2h Schulverzögerung :D Leute hier sind das Klima nicht so gewohnt.
Jedenfalls hab ich dort mit melissa zusammen gesessen, welche ein wunderbarer Mensch ist... Allerdings ist es nie ein Problem, Konversation mit ihr zu betreiben, da sie am laufenden Band reden kann. Und sogar ziemlich interessante/lustige Geschichten.
Biologie Tutoring war entspannt, in Spanisch habe ich das Review packet beendet und in ceramics mehr bemalt.

Zuhause angekommen habe ich Englisch gestartet, aber nur die erste Aufgabe beendet. Die anderen zwei sollten nicht viel Zeit beanspruchen also mach ich das später.

Dann zum Fechtclub, was so genial war *-* ich habe heute Abend richtig gut gefochten.

Sport bringt meine Laune in den letzten paar Tagen so richtig hoch :D

Alles in allem war es ein ziemlich guter Tag, adios amigos

Unmotivated

09Jan2015

Tuesday
Even though the break caused relaxation, Tuesday already got me tired. In biology we did genetics, what is great, in English we finished the assignment to the devil and Tom walker -almost. In lunch I sat with Alexei and did tutoring for the second half. So much fun together with Arielle. Biology fights/discussions/arguments are fun :)
Spanish... We are supposed to learn answers to sentences, so that's bad for me as I'm not good in listening comprehension and we basically learned nothing this semester.
In ceramics I was busy doing nothing because nothing of my stuff was fired what makes painting a stupid idea.
Didn't go to fencing that night, too unmotivated. I spent half my afternoon staring blankly around.
But the assignment for English was to write a short essay about the story mentioned above, and I'm quite happy with the outcome.

Wednesday
Biology: nice, more genetics.
English: we started to read an excerpt of Moby-Dick... Everyone else in class complained how boring it is, I had more trouble with all those ship words that I don't know yet. The story alone is okay. I guess. Spoiler: at the end everybody drowns.
Lunch break was ...strange. I headed towards the cafeteria and went in their, ready to sit with the first person who makes eye contact with me (aka Alexei or less presumably someone from my biology friends), but suddenly I felt really frustrated and trapped by all those noises and it just felt like to many humans. So I took a step out of the cafeteria and looked through the large windows, what is kind of nice as you can see a lot without standing in the mass.
Alexei found me there, but I decided to be alone and so I ate the first 30min trying to figure out what is wrong with me (I blamed it finally on the cold weather and that I might be getting sick), and took a small walk at the end.
Second half was tutoring again, we are basically helping one kid in the classroom and the others don't seem to have questions. A little discussion with Arielle about biology got my mood up. At least slightly.
In Spanish, the one annoying girl I was complaining before is back. We got a review packet of which I should be exempt. I only hope that I'll be exempt of the exam too because I doubt that anything really sticked with me during the class.
In ceramics, my plates and bowl were fired so I had something to paint

In the evening I did homework (moby-dick) and went to fencing. Fencing was the best decision of the evening, it was fun to have foils in the hand again and we prepared for the tournament on Saturday so we were even a bit competitive with each other. I got a lot of hugs that night :)

Back to School

06Jan2015

Seit gestern wieder um 7 rum aufstehen und abends Hausaufgaben machen...

Aber ich hab mich auch iwie drauf gefreut. Montag morgen bin ich wirklich glücklich in den bioraum gewandert und habe gemerkt, wie sehr ich die anderen verrückten vermisst habe :D
Die waren natürlich etwas verstört von meiner Fröhlichkeit, aber das sollte einigen von euch bekannt vorkommen ;)
In bio haben wir das Gebiet Zellteilung so ziemlich beendet, obwohl ich gerne mehr über krebs erfahren hätte.

In Englisch haben wir am Anfang der Stunde ne ganze Menge zurück bekommen und ich habe eine 94 für meinen Aufsatz der total schlecht war :D
Und ein A insgesamt... Mich wundert nur, warum ich eine 70 für meinen blog (wo ich so 98 erwartet hab) bekommen habe O.o
Außerdem wurden uns die Räume genannt, in denen wir die nächsten Tage 30min unserer Pause verbringen dürfen/müssen. Aber ich bin Tutor :D eigentlich sollen wir in dieser Zeit "wiederholungspackete" bearbeiten, um uns auf Examen vorzubereiten. Wenn man aber als Tutor hilft, ist man von all den Dingen, für die 4h geplant sind, entschuldigt. Und ich bin echt froh, dass mir Englisch erspart bleibt.
Wir haben eine Geschichte gelesen, die an Faust angelehnt ist und ich bin jetzt voll der Experte, wenn ich mein Faust/Goethe wissen anwende :P

Pause war recht gut, erste Hälfte mit Alexei gesessen und mich dann in dem Zimmer 120 eingefunden, wo ich froh war, Arielle zu sehen. Das bedeutet nämlich, dass wir zu zweit sind :D
Wenn eine nicht Bescheid weiß, kann die andere helfen oder sagen "I don't know either"

Spanish ist nach wie vor langweilig, obwohl er uns gestern nicht so ignoriert hat und in ceramics habe ich nicht wirklich was gemacht, da ich darauf warten muss, dass meine Sachen gefeuert werden bevor ich etwas bemalen kann... Und nichts von meinen etwa 7 Sachen ist bis jetzt im Ofen (etwas frustriert). Ich hätte ja etwas gechattet oder meinen blog geschrieben, aber gestern hat das wifi der Schule noch nicht funktioniert.

Nach der Schule zu Harris teeter gelaufen, wo ich Hannah getroffen hab, wir haben Brot und Joghurt geholt und sind dann zu Kelly und William, die draußen im Auto gewartet haben. Sind noch schnell zu einer Art Baumarkt gefahren, um ein Schloss für William zu besorgen.

Zuhause hauptsächlich Hausaufgaben, Tae kwon do -was dieses Mal recht spaßig war, wir hatten einen neuen gasttrainer- , Abendessen (Shrimps *-*) und duschen...

Der Rest meiner Ferien

06Jan2015

Freitag war nicht so viel los... Ein bisschen mit Hannah und Kelly rumgefahren, einkaufen, Postoffice (packet immer noch nicht in Sicht), Bank und der ganze Spaß. Mir selbst vorgemacht, dass ich was für die Schule tue. An meiner todo List geschrieben.

Abends haben wir ein kleines Feuer gemacht und schmores (marshmallows, Kekse und Schokolade) gemacht, allerdings hab ich mich nach einer Weile auf die Schokolade konzentriert, da der Rest nicht nötig ist :D
Hannah und ich hatten Spaß an dem Abend, sie hat mich überredet, Alexei zur prom zu fragen (Haha, jetzt habe ich jmd zum hingehen, aber eig sollte ja der Junge fragen^^ Geschlechterrollen sind eh überbewertet :P)

Samstag sind Hannah, William und ich zum Cape Fear Museum gefahren, welches echt gut gemacht ist. Wenn ich ein besseres Gedächtnis hätte, hätte ich wahrscheinlich richtig viel dort gelernt -die Dinge, die mich richtig interessieren, wusste ich schon ;)
Dann sind wir noch rumgefahren, da wir ja genügen Freizeit hatten, in verschiedene Parks gegangen und schließlich Pizza gegessen in Wrightsville Beach.

Sonntag war entspannt, wir sind etwas einkaufen gegangen, ich habe gelesen und That 70's Show geschaut, Kelly, Hannah und ich sind in nem Park spazieren gegangen und 17:30 Uhr hat mich Alexei abgeholt und wir sind Sushi essen gegangen :D
So lecker ?
Noch einen Film geschaut, aber da es der letzte Tag der Ferien war, war ich relativ früh wieder daheim, um noch etwas Schlaf zu bekommen :)

IMG_2021.JPG

IMG_2023.JPG

IMG_2022.JPG Fotos der letzten Tage...

Sportlich, sportlich

02Jan2015

Um 12 hatte ich ein Frisbee Trainings-Freundschaftsspiel.
Also um 11 aufgestanden und dann mittags auf dem Feld gestanden.
Es hat Spaß gemacht und war mal wieder gut, Bewegung zu bekommen, nachdem ich fast nix in der letzten Woche getan habe.
Und meine Kondition ist total im Keller. Oder ich bin etwas erkältet. Aber ich war etwas zu schnell außer Atem nach meinem Gefühl, was ja nicht auf die beste Ausdauer hinweist -.-
Der Coach hat mir einen Ride Home gegeben, wo ich ein kleines workout gemacht habe und dann duschen wollte, aber Kelly hat mich gefragt, ob wir auf dem Loop (=Schleife, eine Straße am Strand/Fluss von Wilmington, nette Umgebung, viele Jogger und Spaziergänger) spazieren gehen wollten, also war ich mit ihr, Hannah und al bis 17:30 draußen, wir sind noch schnell einkaufen im Harris Teeter gewesen und um 6 konnte ich dann einem besonderen Menschen zum Geburtstag gratulieren :)
Und endlich duschen :D
Der blog verwandelt sich langsamen einen duschblog^^ whatever.

Es ist noch nicht mal halb neun und ich bin schon irgendwie müde.
Werde mich etwas auf Schule vorbereiten. Bio lernen.

...obwohl ich auch mein Buch finden könnte...

Silvester... New Year's Eve

02Jan2015

People don't always understand me if I say "silvester". They pretty much never understand me.
Even though you could think differently, silvester isn't an English word. Only a name. And not even a popular one.

What did I do yesterday... I slept quite long, I had breakfast and I read a book I borrowed from my family's shelf.
Toke a shower, skyped with my parents and wrote with tommy boy, was nice :)
And I still look for occasions to dress up a bit, so new year seemed good.
I have the feeling that it isn't as a big deal as it is in Germany. People don't run out of the house at midnight to see fireworks... Okay, I assume there are no big fireworks. They are forbidden in the state of North Carolina. But you watch the countdown from the Times Square. And you kiss someone at midnight. And as in Germany, you clink glasses and drink champagne -or in my case (and other people under 21 ;D) sparkling grape juice. Or soda...
But before we did all of this, I went with Alexei and his family to a party that was on their street and it was quite fun, we older kids played love it or hate it and had a good time, then we ate tortillas and played just dance ?
I stayed at Alexei's place till 1:15 and yes, I think it was a great way to start into the new year ;D