Berichte von 08/2014

Weekend and Labor Day

31Aug2014

Es ist Wochenende und das freut mich : D
Gestern hatte ich zwar nicht viel zu tun, wir sind ins Art Museum gegangen, um uns eine Austellung anzusehen, die nur noch bis heute da ist, war ganz interessant, große Skulpturen aus Pappkarton


IMG_0702.JPGIMG_0701.JPGIMG_0703.JPGIMG_0704.JPGIMG_0712.JPGIMG_0710.JPGIMG_0709.JPGIMG_0714.JPG (nicht sortiert, aber hier ein paar Eindrücke)

Danach sind wir mehrere Stunden einkaufen "gegangen" (=gefahren, hier läuft niemand :P), erst Target (juhu, ein Hausaufgabenheft und so ein scratchbuch, wie ich es schon für mein abschiedsbuch benutzt habe... Darin werden auch Erinnerungen festgehalten :D), dann zu COSCO (so was wie Metro in Dtl, riesig und man braucht eine Mitgliedskarte). Wir sind noch schnell bei Miss Marry, einer Freundin von Jean vorbeigefahren, die uns prompt einen "Eisbecher" serviert hat.
Eisbecher bedeutet in diesem Fall: Vanillesoße mit Root Beer, einer Art Cola, überschüttet.

IMG_0716.JPG Das Zeug ist total süß und nichtmal wirklich lecker. Bähhh
Nachmittags hab ich meine Bio Hausaufgaben gemacht (die Langzeitaufgabe will ich eigentlich auch noch anfangen) und abends recht lang Fernsehen geschaut... Die haben hier netflix (in Dtl glaube ich sowas wie watchever) und da kann man ohne Werbung alles anschauen, was das Herz begehrt.

Heute bin ich früh aufgestanden, da ich von Marry zum Surfen eingeladen wurde. Nach 4h auf dem Brett sind hauptsächlich meine Arme, aber auch mein gesamtes ich, komplett erschöpft.
Photos will follow soon
Man hat mir allerdings gesagt, dass ich mich für das erste mal gut gemacht habe und sie ziemlich beeindruckt waren.
Eigentlich habe ich nur 4 oder 5 gute Wellen erwischt und ansonsten war ich immer froh, wenn ich nicht plötzlich unter Wasser herumgewirbelt wurde :p

Ich wünsche allen, die es betrifft einen schönen ersten Tag morgen in der Schule, ich selbst hab morgen noch frei, weil der Labor Day (Arbeitstag) hier in Amerika wie in Dtl ein Feiertag ist, nur an einem anderem Tag

Die erste Schulwochen ist überwunden...

30Aug2014

...und ich fühle mich zum ersten Mal seit die Schule gestartet hat, nicht müde wie ein Zombie und als würde ich gleich in einen tiefen Schlaf fallen :D
Wir haben heute aber auch nix wirklich Anspruchsvolles getan.
In Biologie sind wir rausgegangen und haben Wassermoleküle gespielt. (Heißt: man war ein bestimmtes Atom und fast jemanden deren bei den Händen, der das passende Atom dazu ist und stellt eine Elektronenpaarbindung dar. War dezent kindisch)
In Englisch wurden die Reden gehalten, die unsere Hausaufgaben waren (war nicht dran und relativ froh, weil ich es so wenig wie möglich vorbereitet hab, weil ich zu diesem Zeitpunkt schon über eine Stunde an anderen Hausaufgaben saß)
Da gibt es aber auch Leute, die ihren gesamten Inhalt vom Blatt ablesen und dann gelobt werden (?!)
In Spanisch haben wir mit Pantomime unsere Vokabeln dargestellt und gesagt, war recht entspannt.
Und in ceramics haben wir drei Filme zu den Techniken angeschaut.

War hoffentlich ein entspannter Tag und nicht das Normale, weil ich mich heute direkt ein bisschen unterfordert gefühlt habe

IMG_0687.JPG

Meine Lieblingskommentare von Lehrern diese Woche:
Mädchen in Spanischklasse schläft (oder so) "Hey, signorita, (spanische Worte für in meinem Unterricht wird nicht geschlafen)" keine Reaktion "is she dead?" (Coach Aw)

"Oh, darling, you're not late, I just started the class early, because I'm so excited!" (Mrs Ward, meine Biolehrerin, sie hat sich auch einen Zauberstab aus einem Lineal gebastelt, aber ich mag sie und sie liebt Biologie und hat anscheinend auch eine Ahnung davon, auch wenn sie es manchmal sehr ...kindgerecht präsentiert)

Und ich hab seit gestern meine amerikanische Kreditkarte, yeay :D

Stress

28Aug2014

Heute früh bin ich kurz vor um 5 aufgewacht und kann eigentlich 2h länger schlafen, es gibt doch nix schöneres.
Da ich von einem Alptraum aufgewacht bin und nicht gleich wieder einschlafen konnte/wollte, habe ich wie versprochen ein paar Fotos hochgeladen (wenn ihr herunterscrollt, könnt ihr sie bewundern). Dann habe ich noch eine Stunde geschlafen, wir sind mal wieder zur Schule gefahren ich mit zwei großen Rollen Küchenkrepe (kp, wie es geschrieben wird, gesprochen wie das englische crap haha), die habe ich dann zum ceramicsroom gebracht, weil die für das Fach gebraucht werden.
In Bio haben wir mit einem kleinem Test begonnen, der aber recht einfach war, da es um persönliche Ansichten ging und man 1) 7x einschätzen müsste, ob der "Patient" in der Geschichte noch am Leben ist (die haben nach und nach den ganzen Körper ersetzt) und 2) sich zu dem Satz "mrs Ward is 97" mit wahr oder falsch und einer Erklärung zur Antwort äußern musste.
Mrs ward ist meine Biolehrerin und sie so um die 60 oder älter aus.
Es gibt keine komplett falsche Antwort, aber lasst ruhig mal eure Vermutungen für die gewünschte Antwort in den Kommentaren!

In Englisch werden wir über das Jahr viel schreiben und mind fünf Bücher lesen... Mal sehen, wie lange ich mithalten kann.

Spanish :D
Der Lehrer ist wie schon gesagt, genial. Aber den meisten Spaß hatte ich heute bei den grundlegenden Regeln der Grammatik:
Erste Aussage: jedes Substantiv hat ein Geschlecht.
"Was, also jedes Substantiv ist junge oder Mädchen in Spanisch?" "Si"
Dann habe ich gefragt, ob es (wie in Deutsch und Latein) nicht noch ein drittes Geschlecht gibt und er so: "Si" und alle Schüler um mich rum: "Waaas? Es gibt ein drittes Geschlecht? Aber was ist das dann, wenn es nicht Junge oder Mädchen ist?" (Und ja, die haben immer Boy and Girl gesagt :P)
Ansonsten, 5 Gründe, Spanisch zu lernen aufschreiben und Hausaufgabe cognates zu finden, also Worte die gleich klingen und geschrieben werden.

Ceramics: mehr Einführung, wir haben Vokabeln bekommen.

Das Stressige ist, dass man hier schon am Tag#1 der Schule voll durchstartet, während man in Dtl innerhalb der ersten Woche "Anlauf" nimmt...
Nach dem Tag war ich mal wieder total K.O. und wir brauchen immer so eine Stunde, bis wir von der Schule wegkommen, weil Jean ja Lehrerin ist.

Erster Schultag

27Aug2014

Ein paar (19) Worte vorweg
Ja, ich habe eine Menge zu erzählen, ja, ich bin todmüde...
Und deshalb werde ich das hier kurz halten.


IMG_0678.JPG (einen Locker= Schließfach werde ich natürlich auch haben)

Hinweg
7:30-8:00
Ich bin mit Jean und Sophie zur Schule gefahren, wir haben Sophie bei ihrer Schule rausgelassen und sind die 200m zu Jeans Parkplatz von Hoggard gefahren.
8:00-8:30
Jean hat mir gezeigt, wo ich meine 1st Period, also erste Stunde, oder ersten Blockhaben werde. Dann sind wir ins Hauptgebäude, um zu schauen, wo mein Home Room, sowas wie ein Klassenzimmer, ist. Er ist lustigerweise etwa zwei Türen neben ihrem Büro, aber Jean musste dann zur Parkplatzaufsicht (oder so...) und deshalb bin ich dort 8:15 nur im Schulhof rumgelaufen, weil wir erst 8:30 Uhr in den Home Room mussten.
Home Room Lesson
In diesem Raum habe ich erst eine Austauschschülerin aus Italien getroffen, die dort recht allein rumsaß, weil sie die erste war... Und ich die zweite.
Meine Home Room Lehrerin ist Mrs Swindel.
Dann kamen recht viele Leute, einige auch mit Verspätung.
Wir haben ein gefühltes halbes Kilo Papierkram bekommen (von dem Jean die Hälfte hier zu Hause weggeschmissen hat, mit dem Kommentar, das sei eigentlich unnötig). Stundenplan bekommen, Dresscode, Bestrafungen für Verstößen gegen Regeln, etc würde durchgesprochen.
Die Klingel hier ist übrigens sehr lieblich, ich dachte erst, das wäre Feueralarm, da es ein unangenehmes, durchgehendes Fietchen ist -.-
1st Period
In meinem ersten Block habe ich AP (Advanced Placement) Biology. Mrs ward ist eine nett aussehende, etwas dickliche Lehrerin, die Biology liebt (wie sie uns mehrmals erzählt hat) und mir etwas großmütterlich erscheint.
Wir haben ein so 3kg schweres Buch bekommen, das wir aber zum Glück daheim lassen können, da wir einen zweiten Klassensatz im Zimmer haben!
Meine confidence ging allerdings sehr weit runter, als sie uns erzählt hat, wie chemielastig dieser Kurs werden würde.
(Aber ich weiß ja, von wem ich mir Nachhilfe holen kann :*)
Innerhalb der ersten Woche sollen wir das 14-seitige erste Kapitel des Wälzers lesen und analysieren (glaube ich jedenfalls, ner wir haben ein Aufgabenblatt, kann nochmal nachlesen)
2nd Period
In meinem zweitem Block habe ich englisch bei Mrs. Keith. In dem Kurs geht es glaube ich hauptsächlich ums Schreiben. Wir durften ein A4 (also eig haben die hier irgend ein anderes Format) Blatt ausfüllen (vorne unten hinten) mit Fragen, so dass sie uns besser kennenlernen kann.
Dann haben wir einen kleinen (50 Fragen) Grammatik Test gemacht, in dem ich sechs Fehler hatte (und einen aus versehen), also 88%
Die Korrektur und eine Analyse zur "Methode zur Wahrheitsfindung" waren unsere Hausaufgaben. Hier die Analyseaufgabe:

IMG_0658.JPG
Lunch/Home Room again
Die ersten 2 Wochen hier sind etwas seltsam, weil man sich erst einrichten muss würde mir gesagt. Deshalb gibt es zwei Lunch-Hälften. Ich hab in der A-Hälfte Lunch und in der B-Hälfte Home Room.
Beim Lunch habe ich eine aus meinem Home Room und ihre Freundin getroffen und ein bisschen mit denen gequatscht.
Home Room war langweilig/sinnlos, man sitzt einfach so 20min rum und tut nix außer der Lehrerin ganz am Anfang innerhalb von Sekunden zu sagen, dass alles ok ist :P
3rd Period
Spanish by Senior Aw(some). Jeder liebt diesen Lehrer. Er ist ein riesiger schwarzer Mann aus einem Land in Afrika, dessen Name ich schon wieder vergessen habe. Er hat die ersten 10min oder noch länger der allerersten Spanischstunde nur Spanisch gesprochen und niemand hatte einen Plan, was er wollte, im Endeffekt hat er alle Schüler aufgerufen und gefragt, wie sie genannt werden möchten. Es ist schwierig, wenn dich jemand auf Spanisch anspricht und dich (was ich herausgehört habe) auffordert, nicht auf englisch zu antworten, nicht deutsch zu sprechen :P
Jedenfalls hat er ziemlich strenge Regeln, aber das wird schon. Ich hab mich neben jemanden namens William gesetzt, mit dem ich nach dem Kurs voll gut ins Gespräch gekommen bin, könnte mein erster "selbstgefundener" Freund hier werden :D
Er hat mir dann schönerweise auch gleich gezeigt, wo mein Ceramics-Raum ist.
4th Period
Wie schon gesagt, Keramik. Wir werden töpfern. Die Lehrerin ist eine fanatische Töpferin. Wir sollen drei Rollen Küchencrep mitbringen. Jeder.
Ansonsten überall Papierkram.

Nach der Schule
Heute hatte Jude Geburtstag, also sind wir in ein Restaurant seiner Wahl gegangen, hab mir in dem mexikanischem Laden einen Salat mit Schrimps bestellt, sehr lecker.
Wir haben versucht, eine Kreditkarte für mich zu bekommen, hatten aber nicht die nötigen Unterlagen dabei, da wir das direkt nach der Schule versuchten und wollen morgen einfach zu einer anderen, nicht so komplizierten Bank.
Ich saß gefühlte 2h oder länger an meinen Hausaufgaben, obwohl ich schon hätte einschlafen können, als wir so gegen halb 7 hier zuhause waren.
Ich habe eine kleine Kakerlake in meinem Zimmer gefangen. (Es wird noch ein Beitrag zum Thema Tiere erscheinen)

Hoffe, das waren nicht zu viele Fehler, wer sie findet, darf sie behalten. Hab euch alle lieb, Gute Nacht!

Socializing ...or trying to

26Aug2014

Heute bin ich nach einer sehr traumreichen ( etwas verstörenden) Nacht recht früh von Jean geweckt wurden, da ich mit zur Schule fahren wollte.
Grund: bei dem Rotary Meeting gestern habe ich jmd getroffen, der eine Tochter in meinem Alter hat und so haben wir gleich ein Treffen mit einer ihrer Freundinnen vereinbart, die auch auf Hoggard geht :D
Ich hab also den Vormittag in Jeans Büro und in der Schulbibo (die übrigens klasse ist) totgeschlagen und die beiden halb 1 getroffen. Es war noch ein Junge bei denn und wir sind dann gleich zu einem Restaurant gefahren, ich glaube mexikanisch. Wenn ich Restaurant sage, bedeutet das ein all-you-can-eat Laden mit sehr schnell gemachtem Essen, also Fastfood, aber es sah alles recht gesund aus.
Da war ein große Theke, wo du Salat, Fleisch (roh), Meeresfrüchte (ich liebe Schrimps :D) und alles mögliche in eine kleine Schüssel getan hast und dann hast du diese Schüssel an die Köche gegeben und die braten deine Zutaten zusammen mit Reis oder Nudeln (beides in hell oder Vollkorn erhältlich) mit einer Soße deiner Wahl (es gab so 12 verschiedene Soßen)!
Und das war voll lecker :D

IMG_0669.JPG

Danach hat der Typ sich von uns verabschiedet und wir drei Mädels sind zur Mall und ich habe ein bisschen geshoppt :D
Okay, ich habe etwa 80$ für vier Kleidungsstücke ausgegeben, aber ich mag mein Zeug :))
In der Mall fährt übrigens ein kleiner Zug, was ich recht seltsam finde, aber okay... :D

IMG_0672.JPG

IMG_0673.JPG

Mit Alexia, die auf meine Schule geht, habe ich mich für das Footballspieler am Abend verabredet (das ich fast vergessen hätte), aber als ich dort war, habe ich sie leider nicht gefunden :/
Dafür habe ich ein paar Bilder gemacht vom Footballteam und der Marching Band
Ja und ansonsten saß ich ein wenig allein da, weil sich da so Grüppchen gebildet hatten und ich es noch nicht über mich gebracht habe, einfach iwo reinzurennen und mich vorzustellen oder sonstwie ein Gespräch zu beginnen.


IMG_0663-0.JPG

IMG_0662-0.JPG --> Football-Game


IMG_0666.JPG

IMG_0659.JPG

IMG_0664.JPG --> Marching Band

Rotary Meeting #2

25Aug2014

Heute war nicht viel los, hatte eig nur mein zweites Rotary treffen, wo ich Sebastian, einen Austauschschüler aus Chile kennengelernt habe und uns beiden noch mal alle Regeln von Rotary aufgezählt wurden...
Wahrscheinlich ist es möglich, Trips mitzumachen, aber da müssen wir noch schauen, wie es mit der Organisation wird. Außerdem kostet da ein Trip ein paar tausend Dollar, liebe Grüße an meine Eltern an dieser Stelle :*
Im Januar kann ich an einer Art Seminar teilnehmen, das über 2 Tage geht und wo sich junge Leute treffen und man sich unterhält... Man versucht, offen über Probleme zu reden. Und Steven hat mir gesagt, dass die die daran bis jetzt teilgenommen haben, gesagt haben, es wäre eine live changing experience gewesen... Weil man dort erkennt, dass andere auch Probleme bzw noch viel größere Probleme haben als man selbst
(Ich persönlich bin der Meinung, dass ich ziemlich Glück habe, was mein Leben so angeht und dass es Leute gibt, die es so viel schlechter haben als ich... Aber ich werde das Thema auseinandernehmen, wenn es soweit ist :p)

Nach dem Treffen war ich mit Jean noch schnell im Supermarkt, die in Amerika übrigens riesig sind, um Bananen und Eis (nicht Eiskrem!) zu kaufen.

Nachmittags habe ich dann noch etwas Sport gemacht: um das Moor gejoggt, das gleich bei uns in der Nähe ist (--> natürlich mit genügend Mückenschutz, da es dort von den Viechern nur so wimmelt) und auf so einer kleinen Brücke, die über den Sumpf führt, ein paar Liegestütze, sit ups und Kniebeuge mit Sprints dazwischen gemacht.
Öh ja, hab versucht, den Sportpart für euch kurz zu halten... Aber es kommt noch ein bisschen was: ich bin erst heute raus zum Sport machen, weil das bei dem Wetter hier sehr schwierig ist, sich draußen aufzuhalten und zu bewegen. Und heute waren nur so 28°C und es war nicht so verdammt feucht :D (ich hoffe euch stört es nicht, wenn ich hier auf meinem Blog "fluche") Die letzten Tage hab ich eben stattdessen drinnen ein paar sit ups gemacht.

Tierwelt
Beim Laufen habe ich viele Krabben gesehen. Eigentlich habe ich die schon gesehen, als wir den weg mit dem Golfcar bestritten haben, aber da dachte ich, das wären große Käfer.
Heute könnte ich einen näheren Blick nehmen und tatsächlich sind das kleine, schwarze Krabbentiere, die in ihre Löcher verschwinden, sobald man sich nähert. Die meisten sind so 3cm groß, ich habe aber auch einen krebs/eine Krabbe gesehen, die etwa Daumenlänge hatte.
Ich werde mal versuchen, iwann Bilder zu machen.


sonst so?
Morgen ist Tag der offenen Tür an meiner Highschool (Open school) und da gehe ich schon vorher hin, dann werde ich die Tochter von einem Rotarymitglied und ihrer Freundin dort abgeholt und die beiden sind in meinem Alter, also kann ich Leute kennenlernen, die keine Kinder mehr sind bzw schon Erwachsene!
Und meine Kreditkarte bekommen wir morgen wahrscheinlich auch :)

See you!

Jude's Birthdayparty

24Aug2014

Obwohl mein Gastbruder Jude erst in drei Tagen, am 26., Geburtstag haben wird, haben wir heute seinen Geburtstag gefeiert, weil die Schule ja nächste Woche beginnt und das dann nicht so geklappt hätte.
Morgens bin ich aber erstmal mit in die Schule gefahren, wo wir weiter Jeans Büro eingeräumt haben.

Und danach ging es los: wir fuhren zu einem "place" (haha, denke teils schon in Englisch) Namens bounce.
Ein sehr verrückter und lauter Ort voller Hüpfburgen, Videospielen und anderem Zeug, was kleine Kinder fasziniert... Ich war sehr froh, dass man dort auch rausgehen konnte, da die Geräuschkulisse einfach nur anstrengend gewesen ist für mich. Und überall KINDER. DIE. SICH. AUSTOBEN. War etwas viel.
Egal, ich habe eigentlich nur ein Fünftel der Zeit dort drin verbracht und in der restlichen Zeit zusammen mit Jean nach giftbacks gesucht, also nach Kleinigkeiten, die man den Geburtstagsgästen zurückschenkt, als Dankeschön für die eigenen Geschenke.
Danach sind wir noch zu einem Frozen Joghurt Laden gegangen, wo jeder sich mit dem Süßkram eindecken durfte :P
Dort habe ich eine andere Austauschschülerin von Deutschland getroffen und wir haben uns mit meinem Gastvater und ihrer Gastmutter über Döner, die Randfichten, die Autobahn, Benzinpreise und Rotkraut unterhalten. Das war ziemlich lustig.
Jetzt bin ich ziemlich müde, weil mir eigentlich schon die kurze Zeit in dem bounce-Ding jegliche Energie raubte. Und dann noch den ganzen Tag 7 und 8jährige um mich rum, wo ich Kinder doch soooo sehr liebe *hust*

(written on 23.08.14, wifi didn't work :( )

About 4 days here

22Aug2014

Highschool
Ich war am Mittwoch (also vorgestern) das erste mal in der Highschool, genauer gesagt die John T. Hoggard Highschool, in die ich kommen werde.
Praktisch ist, dass Jean Französischlehrerin an der Schule ist und sich dort ziemlich gut auskennt und mit vielen Lehrern befreundet ist. Sie hat mir auch gleich am zweiten Tag, als wir uns zusammengesetzt haben, um nach Kursen zu schauen, gesagt, welche Lehrer gut für mich wären und welche ehr schwierig sind und über welche die Schüler nicht so gut reden :D
Ich war also im Office und wir haben zu dritt (Jean, eine der drei stellvertretenden Direktorinnen und ich) einen schedule (=Stundenplan) für mich zusammengestellt.
Ich bin nicht mehr ganz sicher, ob es genauso war, aber das sind meine Stunden:
Also das eine habe ich im Herbstsemester und das andere im Frühlingssemester.

IMG_0633.JPG

Ja, ich versuche mich mit Spanisch :D und die haben keine Ahnung, in welchen Mathekurs die mich stecken sollen...
Theater und Keramik habe ich hauptsächlich genommen, um weniger Hausaufgaben zu bekommen, weil mir gesagt würde, dass ich bei den anderen Fächern mehr als genug haben werde. Und in Theater werde ich coole Leute kennenlernen :)
Dann bin ich mit Jean rumgelaufen und würde ganz vielen Lehrern vorgestellt, genauso wie heute und jetzt kenne ich meine ceramics Lehrerin und den Lehrer für spanisch.
AP (=vertieftes) Biologie und Anatomie wird eine tolle Möglichkeit sein, um mich auf meinen Weg zum Medizinstudium (;P jaja, ist bis jetzt nur Ziel) zu unterstützen.
Die Schule hat auch eine tolle, riesige Bibliothek, da war ich heute kurz :3

Rotary Meeting


IMG_0630.JPG
Um 11 hat mich Steven (Links auf dem Bild) von der Schule abgeholt, zusammen mit seiner Frau und dann sind wir etwa eine Stunde nach Wallace gefahren, wo ich für meinen gastgebenden Rotaryclub eine Präsentation gehalten hab, in der ich mich vorgestellt habe.
Alle waren total nett und ich habe ein Mädchen kennengelernt, das nach Italien gehen wird. (Die in dem gelben Kleid)
Ich hab als kleines Dankeschön, da mich dieser Club ja auch sponsort, etwas Schokolade mitgebracht und alle haben sich sehr über diese kleine Geste gefreut.

Home
Also meine Familie ist perfekt. Sie sind zwar schon etwas amerikanisch, aber meine beiden Gasteltern haben selbst Auslandsjahre gemacht und außerdem drei Jahre in Japan gelebt, also sind sie sehr weltoffen :)
Sie ernähren sich sehr gesund (für amerikanische Verhältnisse) aber wir schauen relativ oft Fernsehen... Und da gibt es so eine Cartoonserie namens "The Regulare Show" und die ist so crazy aber gleichzeitig so genial :D
Okay, ja, ich schwärme von einem Trickfilm :p

Hier ein Bild vom Strand:

IMG_0628.JPG
Und die Katze der Familie liebt mich (yes!)

IMG_0632.JPG





IMG_0653.JPG


IMG_0677.JPG

IMG_0655.JPG

erster Tag

18Aug2014

Nachdem ich heute früh um 1 ins Bett gefallen bin, bin ich aber auch wieder um 8 aufgewacht.

das war ganz in Ordnung und ich hoffe, dass sich das eventuelle jetlag auch weiterhin nicht zeigt.

 

Ich bin also aufgestanden, hoch in die Küche gegangen und hab mir Müsli gemacht.  Mit Obst und einem fettarmen Joghurt, weil ich das alles gleich gefunden habe.

Dann habe ich ein bisschen in der Stube gelesen, bis Chris, mein Hostdad kam, dann haben wir ein bisschen gequatscht.

Dann habe ich mit Jean, meiner Hostmum besprochen, welche Fächer ich so nehmen will.

Danach sind wir, das heißt Jude (mein 7-jährigem Gastbruder), Sophie (meine 12-jährige Gastschwester), Jean und ich mit dem Auto zum Strand. Es ist hier sehr warm und schwül und das Wasser (auch wenn es sich auch warm angefühlt hat) war eine willkommene Erfrischung.

Wieder daheim, haben wir das Salzwasser abgewaschen und ich habe ein paar Klamotten zum Wechseln bekommen, weil mein Koffer ja noch verschollen ist (wir haben angerufen, er wird immer noch "gesucht") joar, und jetzt sitz ich in meinem Zimmer.

 

Das Zimmer

Mein Zimmer ist toll :D ich hab mein eigenes Bad als Nebenraum und einen kleinen begehbaren Kleiderschrank. Ich habe auch eine große Fensterfront, die zur Straße rausgeht, da muss ich mich noch daran gewöhnen, die Vorgänge immer zu zu machen

In Philadelphia... Warten...

18Aug2014

So, nach mehreren Stunden Flug
Von Dresden nach Frankfurt, von Frankfurt nach philli
(Der Anschluss in Frankfurt war echt knapp) sitze ich jetzt in Philadelphia und warte darauf, dass mein Flug halb 10 Ortszeit, also in 2h geht.

Mein Gepäck ist weg. Mein Flieger aus Dresden hatte Verspätung und deswegen konnten die die Koffer nicht umladen.

Ich bin müde. Und nicht mehr so aufgeregt wie vor ein paar Stunden.
Der Abschied war weniger emotional als erwartet.
An meine liebe Familie: ich habe euch natürlich auch lieb, auch wenn ich nicht in tränen ausgebrochen bin :*
Über eure Einträge ins abschiedsbuch habe ich mich natürlich auch voll gefreut :)

Wenn ich richtig angekommen bin und nicht mehr total müde (heute um 6 aufgestanden und jetzt müsste es so halb 2 morgens in Dtl sein...) schreib ich auch noch ein bisschen mehr, aber mein Gehirn ist gerade etwas langsam ;D


IMG_0619.JPG
Dort warte ich gerade :D und es ist saukalt wegen den von den Amis heißgeliebten, eiskalten Klimaanlagen

Visum

04Aug2014

Heute habe ich endlich mein Visum bekommen!
Das sieht richtig cool aus :)

Und ich bin heilfroh, dass ich es bekommen hab, weil ich irgendwie durch das lange warten im Konsulat richtig verunsichert war



20140804-132302-48182199.jpg

FERIEN!

04Aug2014

So, die ersten zwei Wochen der Ferien sind schon wieder rum und ich habe natürlich relativ viel erlebt und war soo beschäftigt, dass ich erst jetzt schreiben kann.

letzter Schultag: Abschiedsparty
Danke nochmal an alle, die kommen konnten. Es war ein schöner Abend ich hab mich über die Kuchen gefreut und finde eure Geschenke echt Klasse :)
Hab leider vergessen, Fotos zu machen...

erste Woche: Besiedlungszug
Wie jedes Jahr habe ich meine Ferien mit dem Besiedlungszug gestartet.
Der Historische Besiedlungszug ist eine Veranstaltung, bei der man sich wie ein Bauer des 12. Jahrhunderts kleidet und dann für 9 Tage durch die sächsischen Lande läuft. Es sind Planwagen, Pferde, Hunde, Ziegen und Esel dabei und man legt pro Tag etwa 20km zurück, schläft in Zelten oder am Lagerfeuer...
Man verzichtet auf (fast) alles, was es damals noch nicht gab: also kein Handy, keine Uhr.
Jedenfalls war es eine wunderschöne Zeit mit meiner Halbschwester und Freunden, die man dort immer wieder trifft und findet.


20140804-125123-46283727.jpg (Quelle: Freie Presse)
Wie ihr seht, haben wir es auch in die Zeitung geschafft.

zweite Woche: Visumantrag und dann auf nach Rügen
Gerade mal einen Tag zurück aus dem Mittelalter fuhren wir am Montagmorgen schon nach Berlin, da ich am 28.7. meinen Termin im amerikanischem Konsulat hatte.
Nachdem ich mit vielen anderen baldigen Austauschschülern über zwei Stunden angestanden habe, konnte ich mich anmelden und hab dann nochmal eine halbe Stunde gewartet. Die Zeit ging zum Glück schnell rum, weil ich mit ein paar anderen ins Gespräch gekommen bin :)
Jedenfalls würde ich dann irgendwann aufgerufen und ich war total froh, dass ich meinen Namen verstanden habe, weil das vorher oft total unverständlich war, wer da aufgerufen wurde.
Es stellte sich heraus, dass ich die 2,5h gewartet hab, damit man meine Fingerabdrücke nehmen kann und ich zwei Fragen beantworten durfte:
Was wollen Sie in den USA tun?
Haben Sie schon eine Gastfamilie?


Danach bin ch mit meiner Familie weiter Richtung Norden gefahren, da wir noch eine Woche Urlaub auf Rügen, um genauer zu sein in Lüttkevitz auf Wittow gemacht haben.
Hauptsächlich habe ich am Strand gelegen und meine Bräunung perfektioniert ;D


20140804-131149-47509074.jpg
(Quelle: http://www.urlaub-auf-ruegen.de/breege-juliusruh/strand-urlaub-juliusruh.jpg)

Seit vorgestern sind wir wieder zu Hause und gestern hatte ich Geburtstag, was dann gleich eine Art Abschlussfeier mit der Familie war. Meine zwei besten Freunde habe ich auch eingeladen und die sind natürlich auch gekommen :)
Vielen Dank nochmal für die tollen Geschenke!
Hab von meinen Eltern den Koffer bekommen, einen Kalender mit Bildern von uns, dann Geld von Verwandten, einen Schutzengel, einen schönen Blumenstrauß, Schokolade,...
War ein netter Abend :)

20140804-130536-47136530.jpg